Auf dem Weg zum Kompost….

Die Vögel baden wie wild in unserer Vogeltränke…

… da stockt mein Schritt…

…. wie, wo, wann haben diese Kokusse sich aus dem Matsch geschält?

Wie konnte sich mir diese Wunderentwicklung verbergen?

Die warme Luft (16′) und etwas Sonne lässt das Herz höher hüpfen!

Auf einmal fasst es wieder Hoffnung in eine gute, neue Zeit.

Die Natur schafft fröhlich weiter, und lässt sich von unseren komischen Problemen nicht ablenken!

Auch im Tümpel, auf dem vor ca einer Woche noch Eis war, höre ich Bewegung.

Die Frösche, die unterm Wasser im Schlamm geschlafen haben, wachen auf, und bald wird das grosse Paarungsspektakel beginnen…

16 thoughts on “Auf dem Weg zum Kompost….

  1. Liebe Johanna,
    nun habe ich deine Mutter anscheinend gekränkt, obgleich mir nichts ferner lag als dies.
    Ich dachte, ich könnte ihr mit diesem ihr gewidmeten Gedicht eine Freude machen.
    Und nun ist alles so kompliziert geworden und ich verstehe nicht ganz, wieso und weshalb.
    Das finde ich sehr traurig… und es macht mich auch ratlos.
    Liebe und ratlose Grüße, Hannah
    PS Eben habe ich ihr noch eine Nachricht auf ihren Blog geschrieben… und ich hoffe,
    diese Nachricht wird sie – auch in ihrem Herzen – erreichen.

    Liked by 1 person

    1. Liebe Hannah,
      Weil es hier öffentlich ist gehe ich ungerne ins Detail. Ich fand das Gedicht und die Geste sehr schön, bin aber noch nicht zum Kommentieren gekommen. Ich habe momentan noch keine Antwort, ausser erstmal alles ruhen lassen… ich denke, Klarheit wird kommen. Bleib unbesorgt! 💕

      Liked by 1 person

      1. Danke dir, liebe Johanna… !! ❤
        Viele liebe Abend-Grüße… von Hannah
        PS Ja, manchmal sorge ich mich viel zu schnell….
        und das bringt dann ja auch nichts. Ich lasse jetzt mal alles ruhen, genau. ❤

        Liked by 1 person

  2. Falls du meine Nachricht hier auf deinem Blog unpassend findest, dann kannst du sie natürlich gerne auch wieder löschen, liebe Johanna. Aber vielleicht weißt du ja auch einen Rat.
    Liebe Grüße nochmal, Hannah

    Like

  3. Liebe Johanna,
    nun scheint mir deine Mutter nicht mehr zu folgen und ich folge ihr auch nicht mehr.
    Das alles ist zwar einerseits traurig aber andererseits auch okay… denn ich denke, spüre und weiß, daß man als Künstlerin und als Dichterin keine Schere im Kopf haben darf… und die vielen Belehrungen und Korrekturen haben am Ende so langsam dann doch etwas wie eine Schere in meinem Kopf verursacht… bzw sie haben den ohnehin schon oftmals allzu strengen Stimmen meines inneren Kritkers oder meiner inneren Kritiker noch eine weitere Stimme hinzugefügt…. die sich am Ende während des Schreibens kaum noch überhören und übertönen ließ.
    Nun schreibe ich wieder freier…. und, liebe Johanna, ich vermisse deine Anwesenheit und deine Kommentare bei mir im Blog…noch sehr viel mehr als die deiner Mutter (die ich allerdings auch manchmal vermisse… )
    Kannst oder möchtest du meinem Blog nun (auch) nicht mehr folgen oder kannst du mit meinen Gedichten nichts mehr anfangen… ?
    Liebe Grüße, Hannah

    Liked by 1 person

    1. Liebe Hannah, wie lieb von Dir, nachzufragen!! Die letze (n?) Woche (n?) war ich fast nicht auf WordPress, da das Leben auf einmal viel von mir verlangte… meine Mutter will nun weniger schreiben und kommentieren, aber ob das so bleibt, wird man sehen 😅 ich würde gerne zu ihr reisen, weil alles nicht einfach ist für sie… habe aber hier in UK Reiseverbot…. ! Ich weiss, wie ihre Kommentare wirken (!) aber sie meint es lieb. Ich denke es ist nur ein Ausdruck ihres inneren Kampfes.
      Liebe Hannah, schreib weiter! Ich hoffe bald wieder Zeit zum Mitlesen zu haben 💛

      Liked by 1 person

      1. Liebe Hannah, ich wollte noch sagen, dass GB sich in einer inneren Krise befindet, was wohl die ganze Situation in ein anderes Licht rückt…🌹

        Like

  4. Liebe Johanna,
    sieh mal, was ich gerade gefunden habe…
    https://hannahbuchholz.wordpress.com/2017/11/24/laerm-und-licht-ueber-den-daechern-londons/
    Liebe Grüße, Hannah
    PS Mein Sohn Joris lebt nämlich auch in London, d.h. er besucht ein Internat in der Nähe von London.
    Vor der Corona-Zeit haben wir ihn oft dort besucht… und dort sind auch diese Gedichte und Bilder entstanden.
    Nun war er fast vier Monate lang zuhause (homeschooling) und jetzt ist doch wieder in London, um seinen IB zu machen (die Schulen und Internate sind ja nun wieder geöffnet… )
    Oben links über den London Gedichten ist auch ein Pfeil nach links – hin zu einigen der trans parent Gedichte…
    So viel für heute, viele liebe und sonnige Grüße, Hannah

    Liked by 1 person

      1. Nein, das ist alles nicht einfach für ihn… aber er schlägt sich sehr tapfer und sehr gut.
        Bald mehr dazu und viele liebe Grüße…zu dir nach London, liebe Johanna. ❤ Hannah
        PS Über deine beiden Antworten an mich freue ich mich sehr… ! ❤

        Liked by 1 person

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create your website with WordPress.com
Get started
%d bloggers like this: