Abschied

Heute nahmen wir Abschied von Tigger, unserem lieben, wilden Kater

Wir erbten die Brüder Tigger und Boots vor 13 Jahren, als sie schon 8 Monate alt waren und wohl nicht mehr ganz so süss waren wie zuvor…. zumal schien die Tochter der Inhaberin Interesse verloren zu haben…

Aber unsere drei Kinder und wir verliebten uns in die Zwei inniglich und sofort.

Tigger war immer etwas wild im Sinne von ungezähmt, unzähmbar.

Am ersten Tag sprang er aus dem Toilettenfenster im 1sten Stock. Wir fanden ihn dann in der Gartenhütte.

Tigger war ein exzellenter Kletterer und konnte Bäume hochrasen, als wäre es nichts. Dazu verhalfen ihm seine langen Klauen, und sein langer Schwanz.

Er knetete uns auch mit diesen Klauen – eine recht schmerzliche Liebeserklärung.

Und die Brüder hielten auch immer zusammen, durch Dick und Dünn.

Aber Tigger war freier, liebte Nachbarn, Fremde.

So zog er damals zu unserer lieben Nachbarin, die unter uns wohnte, und liebte sie so wie auch uns. Leider starb die Nachbarin damals an Krebs.

Tigger war ihr sehr wichtig gewesen…

Damals wurde er auch überfahren, brach die Hüfte und lernte doch wieder Bäume klettern!

Als letztes Jahr Boots kränkelte, und wir ihm mehr Aufmerksamkeit gaben, besuchte Tigger öfter eine Nachbarin, indem er durch ihr Küchenfenster im ersten Stock kletterte.

Als ich letzten Herbst länger in Deutschland war, sagten mir meine Kinder, dass sie Tigger länger nicht gesehen hatten…..

Schliesslich zeigte er sich nach meiner Rückkehr am Fenster….aber ich erkannte ihn kaum, da seine rechte Gesichtshälfte stark geschwollen war.

Später erfuhr ich von der Nachbarin, bei der er eingezogen war, dass er Krebs habe und wohl bald eingeschläfert werden müsse….

Er war ihr Lebensretter durch den Lockdown gewesen. Wiedermal hatte er sein grosses, wildes Herz geteilt.

Ich glaubte weiter an seine Überlebenskünste, doch der Tierarzt sah es anders.

Heute morgen sagte sie uns, dass es heute soweit sei, da er vom Maul blutete.

So brachte sie ihn uns für eine halbe Stunde vorher…. nicht alle waren zu Hause.

Wie kann man aber in 10 Minuten alleine mit dem lieben Tier all den Dank und all die Liebe vermitteln ohne zu zerbersten… und dann ist da die Trauer, dass es nicht anders ginge… und die Bitte um Verzeihung, falls man etwas unterlassen hat…..

Im Hause ist es still. Fünf Erwachsene die still trauern, um einen Freund, mit dem sie die langen Jahre der Kindheit, der Jugend, der Familie geteilt haben….

und Boots, der auf unseren Schössen sitzt, denn er spührt es immer, wenn jemand traurig ist.

19 thoughts on “Abschied

  1. Liebe Johanna, das ist wirklich eine traurige, ergreifende Geschichte. Es tut mir sehr leid um Dein Katerchen. Ich fühle mit Dir, denn ich musste bereits einige meiner Fellnasen einschläfern lassen. Aber kein Tier soll sich quälen! Es tut trotzdem sehr weh. Liebe Grüße, Gisela

    Liked by 1 person

  2. Ein reiches Leben hatte er, euer Tigger, und der Abschied von ihm ist schwer. ich fühle eure Trauer, denn ich denke an Tito, aber auch an die schwarze Katze “Mäuselchen”, die ich in etwa dem Alter einschläfern lassen musste. Ach ja, man muss sich üben im Abschiednehmen, auch dazu verhelfen einem die geliebten Tiere.
    Deine Fotos sind wunderbar. Möge euch Boots noch ein Weilchen erhalten bleiben. Liebe Grüße an alle! Gerda

    Liked by 2 people

    1. Danke liebe Gerda! Ja es hilft im Abschiednehmenlernen…. was mir immer schon schwer fiel. Die Tiere sind nunmal wahre Freunde und Wegbegleiter, mit denen man oftmals mehr Zeit verbringt als mit manchen Menschen…. und dann ist da noch diese bedingungslose Liebe…. 💛

      Liked by 1 person

      1. Ja, Johanna. Da gibt es kein Wenn und Aber. Die Tiere sind einfach da und ein Stück von uns.Ich gehe noch täglich zu Titos Grab, ich sehe ihn immer auf meinen Wegen neben mir, ich spreche mit ihm. Wir sprechen über ihn, was er uns war, erzählen uns seine Taten. Und es bleibt die Trauer, aber auch die Rührung, dass er solange bei uns war und unserem Leben eine besondere Qualität gab. .

        Liked by 1 person

      2. Tito IST um uns, ich spüre ihn sehr stark. Er hat sich gar nicht verändert, hebt das Bein wie gehabt, schnuppert unter den Bäumen, schaut sich schlau um, wenn er abhauen will, und ab und an darf ich sein seidiges Ohr zwischen die Finger nehmen. 🙂

        Liked by 1 person

  3. …wie schmerzhaft, kommt der Schmerz doch unserer Liebe gleich, es tut mir leid für Dich….als ich meinen schönen, großen, schwarzen, starken Kater verlor, weinte ich auch…so sehr sie unser Leben bereichern, so fehlen sie uns beim Abschied…alles Liebe für Dich..

    Liked by 1 person

    1. Danke, liebe TeggyTiggs 💛 ja, meine Tochter sagte mir, dass die noch nie so geweint habe, wie dieses Mal…. diese Erlebnisse gehen tief, und formen das ganze Leben mit.

      Liked by 1 person

      1. …das erlebte ich auch so, als mein wilder Kater starb, erkannte ich erst, wie lieb er mir war…er war ja wild und kam nur zum Fressen, und doch war er mir irgendwie sehr nah…wir haben Verbindungen von Seele zu Seele, die uns manchmal gar nicht bewusst sind…liebe Grüße!

        Liked by 1 person

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create your website with WordPress.com
Get started
%d bloggers like this: